Hypnotische, erotische Wirkung durch … die ZAUBERBOHNE!

TonkabohneDie Erotik der Tonkabohne!

Ob als Eis oder Creme, den Tonkabohnen wird eine erotische und berauschende Wirkung nachgesagt.
Vor allem wenn man es frisch in den Tabak reibt. Man kann sogar Pfeifentabak damit aromatisieren.
Es wird auch in diversen Herrenparfums verwendet, um die Damen auf sich Aufmerksam zu machen.

Und wenn man eine Bohne im Geldbeutel aufbewahrt, so soll das Geld nie ausgehen! In Südamerika wird der Bohne eine heilende und magische Kraft nachgesagt, die Krankheiten fern hält und Erfolg bringt. Ja sogar Wünsche gehen in Erfüllung…..!
Aber auch in der Küche findet diese „Zauberbohne“ ihre Verwendung.
In Amerika allerdings ist der Gebrauch in Lebensmittel absolut verboten.

Was kann man aus Tonkabohnen machen?

In der Küche findet die Tonkabohne ihren Platz vor allen in Desserts. Mit Mohn, Kokos oder Desserts mit Milch oder Sahne, kann man sie sehr sparsam verwenden. Die Bohne ist sehr hart und wird mit einer Reibe in die Massen oder Teige gerieben. Oder man kocht sie mind. 10 Min. in Sahne oder Milch aus, um den verführerischen Geschmack zu erhalten. Man kann Eis, Sorbets, Puddings, Cremes Kuchen, Plätzchen, Pralinen aber auch pikante Gerichte wie Orientalische Reisgerichte, Tomatensoße und Wildragouts damit sehr behutsam würzen.

Woher kommt die Tonkabohne und woher bekomme ich sie?

Die Tonkabohne ist der Samen des Tonkabohnenbaumes und kommt aus Südamerika. Die Bohne wird in Rum eingelegt und dann getrocknet. Die Tonkabohne ist mandelförmig und riecht und schmeckt sehr süßlich nach Vanille, Rum, Waldmeister, Heublumen und Bittermandeln.
Natürlich findet man im Internet diverse Shops bei denen man Tonkabohnen bestellen kann. Aber auch in jeder Apotheke sind die Tonkabohnen erhältlich.

Rezept Tonkabohnen-Mousse

Zutaten:

1   Ei1   Eigelb
2   fein geriebene Tonkabohnen
1 1/2 Bl. eingeweichte Gelatine
175 g weiße Kuvertüre
2 cl   Amaretto
2 cl   weißer Creme de Cacao
250 g geschlagene Sahne

Zubereitung:

Das Ei mit dem Eigelb und den geriebenen Tonkabohnen im Wasserbad schön schaumig schlagen. Dann die eingeweichte Gelatine hinzufügen und darin auflösen. Die ganze Masse danach kalt schlagen. Die geschmolzene Kuvertüre in die Masse geben und verrühren. Das Ganze mit Amaretto und Creme de Cacao aromatisieren. Die geschlagene Sahne nach und nach unter die Masse heben und zugedeckt im Kühlschrank mindestens 4 Std. gut durch kühlen lassen. Jetzt kann man z.B. schöne Nocken abstechen und auch den Dessertteller platzieren.

Guten Appetit!

Haben Sie die Wirkung der Tonkabohne schon erprobt?

8 thoughts on “Hypnotische, erotische Wirkung durch … die ZAUBERBOHNE!

  1. Du gräbst immer wieder etwas ganz besonders Exotisches aus! HOffentlich bleibt die Tonkabohne rar und wird nicht in großem Stil vermarktet. Sonst ist auf einmal der besondere Charakter nicht mehr aussergewöhnlich.
    Bin gespannt, ob ich in unserer Apotheke fündig werde.
    Vl Gr Ute

    1. ramonakoelbl

      dankeschön Ute!

  2. Elke Fuchs

    Das Rezept ist es bestimmt wert mal aus zu probieren.

    1. ramonakoelbl

      Ja Elke, ich kanns nur empfehlen!

      1. Ich bin zufe4llig auf das Rezept gestodfen und habe es natfcrlich sofort aiberosuprt ohne Tonka-Bohnen, denn die hatte ich nicht. Ist aber trotzdem super geworden! Hat in meinem Kochtopf circa 2-3 Stunden vor sich hingekf6chelt. Inzwischen habe ich auch schon mehrere Verwendungsmf6glichkeiten gefunden: als Brotaufstrich, als Keksffcllung und auf Vanilleeis, super lecker ^^

  3. Hallo Ramona, das hört sich auf jeden Fall gut an. Das Mousse wird mir sicher schmecken. Und ob es als aphroditisierendes Mittel eignet, werde ich demnächst berichten!

    1. ramonakoelbl

      Danke Hildegard,
      ich freu mich schon jetzt auf deinen Bericht! 😉

    2. Hallo Steffiich mag auch gerne Karamell, aber so im Glas kenne ich das nicht. Ich kenne das als Bonbons,keine harten, soedrnn ganz weiche die auf der Zunge zergehen.Was machst Du mit dem Karamell im Glas, aufs Brot streichen?Ich finde Deine Seite ganz toll, nur einiges verstehe ich nicht. z.B. warum Schokolade schmelzenein problem sein soll, bei mir wird die immer Flfcssig und mit etwas d6l vermischt eine gute Kurvertfcre.Bei mir sind es zum Glfcck nur wenige Dinge die ich nicht vertrage, was alles weis ich nicht.Aber meist vertrage ich keine Fertigprodukte beim Kochen. Ich vermute mal das es Glutamat ist, zum Teil Konservierungstoffe und Farbstoffe und auch Aromen. Ffcr mich kein Problem, da ich nur das Esse was ich selber gemacht habe.Das was bei mir ganz schlimm ist, ist Carrageen, davon bekomme ich schon in ganz kleinen Mengen, starke Bauchkre4mpfe und Druchfall und dieses Zeug wird mitterweilen in alles Mf6gliche gemischt.Ich werde immer mal wieder hier rein schauen und danke Dir.LG angela

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *