Verführung aus der Küche

Erdbeeren
photo credit: dorena-wm via photopin cc

Aphrodisierende Lebensmittel – welche Wirkung haben sie auf uns?

Was gibt es schöneres als seinen Liebsten oder Liebste mit einem schönen romantischen Essen zu verführen?
Mit einer bayerischen „Schweinshaxn“ wirds eher schwierig!

Es ist ganz einfach:
Man verwendet aphrodisierende Lebensmittel, wie z.B.:

Erdbeeren, Spargel, Vanille, Chilli, Ingwer, Austern …. und….. und natürlich darf nicht fehlen: die Schokolade! Mmmmhh!

Vielen dieser  Lebensmittel wurden eine erotische Wirkung  – eine Art Liebeszauber bereits in der Antike nachgesagt…! Testen Sie ob unsere Vorfahren schon wußten, wie man seine Liebsten verwöhnt.
Essen und Erotik stehen für verbundene Zweisamkeit.

Welche Wirkung haben aphrodisierende Lebensmittel?

Sellerie: Kurbelt den Kreislauf und die Durchblutung an und somit wird die Lust geweckt.

Chili: Scharf! Der Wirkstoff Capsaicin regt alle Schleimhäute extrem an.  Die Durchblutung wird überall angeregt. Vor allem bei den Herren der Schöpfung.

Erdbeeren:  Das beliebteste Aphrodisiakum bei Männern und Frauen. Mit Sekt und Schokoladensoße  – eine perfekte Einleitung für….Ihre Phantasie!

Vanille: Mit der verführerischen Süße werden im Körper ungeahnte Glücksgefühle ausgelöst. Man kann auch Fisch und helles Fleisch mit Vanille aromatisieren!

Sellerie: Eine Potenzknolle. Er weißt einen hohen Anteil  an Vitaminen und Mineralstoffen auf und enthält den Stoff Androstenol. Dieser Stoff ist ein Anteil von Schweiss. Frauen sollen diesen Lockstoff als sehr angenehm entfinden.

Austern: Casanova verspeiste angeblich täglich bis zu 50 Austern! Neben dem Schlürfen regt auch der hohe Zinkgehalt den Testosterongehalt an. ….dazu ein Glas Champagner und…!

So könnte Ihr „Menü der Sinne“ aussehen:

Aperitif:
Roter Liebestrunk mit Schokoladen-Erdbeere

Vorspeise:
Mousse von der roten Paprika mit zarten Garnelen
und erotischem Schaum von Safran

Suppe:
Champagner-Selleriesuppe
mit lustbringender Auster

Hauptgang:
Lamm im wilden Aromapäckchen
mit
knospenden Spargelspitzen

Dessert:
Rosenparfait mit Marzipan bedeckt, verführendem Tonkabohnenmousse
und
scharfem Elexier
von
der Erdbeere und Chili

 

Aphrodisierendes Essen soll die Sinne zum Taumeln bringen. Allerdings ist natürlich das allerwichtigste Ihre Phantasie und die oder der Liebste!
Ohne das funktioniert kein Aphrodisiakum der Welt!

Welche Lebensmittel sind für Sie verführend?

 

 

 

3 thoughts on “Verführung aus der Küche

  1. Servus Ramona,
    ich bin überzeugt davon, dass gewisse Lebensmittel aphrodisierende Wirkungen haben – ein toller Bericht.
    Das Menue werde ich mir rauskopieren und nachkochen.
    Ich muss es aber splitten – ich mache zwei Essensabfolgen daraus.
    Damit noch etwas Zeit bleibt für…….. :-)!

    1. ramonakoelbl

      😉 ja warum sich auch einen Abend beschränken!! Eine gute Idee Christine!

  2. Schon die Römer – un vor ihnen wahrscheinlich die Neandertaler wussten um die besondere Eigenschaft einiger Pflanzen. Wir sollten anzweifeln, dass wir schon alles wissen in diesem Zusammenhang… Auch Sellerieschnaps (mit den erwähnten Eigenschaften) kann eine Suppe ungemein aufpeppen.
    Vl Gr Ute

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.